Informationen zu den Schülermonatskarten

 

Aktualisierung am 06.06.20

 

Sehr geehrte Eltern,

hier finden Sie Informationen zum Umgang mit den Schülermonatskarten.

Die Monate Mai und Juni 2020 werden NICHT abgebucht. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem verlinkten Schreiben.

 

Masken in der Schule und FAQ zum eingeschränkten Schulbeginn für K1+K2 ab Montag, den 4. Mai 2020

 

Liebe Eltern, liebe SchülerInnen,

es gibt keine offizielle Maskenpflicht in der Schule. Dennoch äußern wir den dringenden Wunsch, in der Schule (bzw. den Gängen, Pausen...) eine Maske zu tragen. Hier gibt es weitere Informationen dazu.

 

Außerdem soll die nachfolgende Übersicht einige Fragen zum eingeschränkten Schulbeginn für die Kursstufe 1+2 ab Montag, den 4. Mai 2020 klären. Die gültigen Stundenpläne und Unterrichtszeiten sind auf dem schulinternen DSB einzusehen.

 

 

Absage: BOGY & Sozialpraktikum

 

Liebe SchülerInnen und liebe Eltern der Klassenstufen 9 und 10,

das Kultusministerium hat entschieden, dass Schüler- und Betriebspraktika im Schuljahr 2019/20 nicht mehr stattfinden. Dies gilt für alle Schularten.

Außer dem BOGY-Praktikum für die Klassenstufe 10 (war geplant für die Woche 30.03.-03.04.) entfällt damit auch auch das Sozialpraktikum für die Klassen 9d (Osterferien-Zeitraum) und 9e (Pfingstferien-Zeitraum).

 

Hilfsangebote durch den Jugendmigrationsdienst Balingen

 

Der Jugendmigrationsdienst Balingen würde gerne SchülerInnnen und Eltern dabei unterstützen, wenn es schwierig wird.

 

Für manche Schülerinnen und Schüler ist das eigenständige Lernen zuhause eine besondere Herausforderung. Der JMD würde gerne diese Schülerinnen und Schüler unterstützen, die sich aufgrund der Sprache schwer tun.

Auch Eltern finden hier Hilfe, wenn sie aufgrund der Sprachbarriere Schwierigkeiten im Umgang mit Anträgen oder der Begleitung ihrer Kinder haben.

 

Der JMD ist gut erreichbar, da sich das Büro zentral in der Stadt befindet. (Gegenüber der evangelischen Stadtkirche)

Nach der Aufhebung der Schulschließung gibt es bestimmt auch einige Schülerinnen, die einen besonderen Förderbedarf haben und die außerhalb der Schulstunden das Angebot nutzen könnten. Der JMD ermöglicht eine gezielte Unterstützung bei der Hausaufgabenbetreuung oder im Rahmen eines Kommunikationskurses.

 

Der JMD Balingen ist von 9 - 17 Uhr unter der Telefonnummer 07433/9012520 erreichbar.

 

 

30 Leihtablets verfügbar!

 

Das Gymnasium Balingen stellt bei Bedarf* 30 Leihtablets aus dem Schulbestand zur Verfügung.

Die Rückmeldungen des Elternbeirats zum digitalen und selbstorganisierten Lernen der vergangenen zwei Wochen haben gezeigt, dass es in einigen Familien zu Engpässen bei digitalen Endgeräten kommt, die momentan häufig für Schulisches im Einsatz sind.

 

"Wir wollen hier jetzt schnell und unbürokratisch helfen! Deshalb bieten wir die 30 Tablets zur Leihe an, über die unsere Schule momentan verfügt", so Schulleiter Thomas Jerg.

 

* Angesprochen sind hier insbesondere Familien mit mehreren Kindern oder sonstige Härtefälle.

 

Bei Interesse wenden sich die Eltern bitte ab Montag, den 30.03.20, 8 Uhr telefonisch an Sekretariat (07433-260250), um einen Abholtermin zu vereinbaren.

 

Die Aktion verdeutlicht das große Bemühen der Schule, ihre SchülerInnen und deren Eltern nach Kräften zu unterstützen. 

 

Regelung zur Rücknahme von naldo-Fahrkarten

 

Hier erhalten Sie Informationen zur Rücknahme von naldo-Fahrkarten im Abonnement.

 

 

Informationen zu Google Classroom

 

Lieber SchülerInnen, liebe Eltern,

 

wir sind froh, dass wir nun über sogenannte virtuelle Klassenzimmer verfügen, die den Unterricht in dieser schwierigen Zeit in vielerlei Hinsicht erleichtern.

 

Die SchülerInnen finden die Aufgaben und das Material klar strukturiert in ihrem jeweiligen Fachklassenzimmer, es gibt Kommentar-, Chat- und Videokonferenzmöglichkeiten mit Mitschülern bzw. LehrerInnen. Die Emailflut wird deutlich reduziert werden.

Dennoch setzen wir in dieser dritten Woche auch weiter auf die Wochenpläne auf der Homepage. Hier bemühen wir uns, einige der konstruktiven Anregungen von Eltern und Schülerseite aufzunehmen, damit die Pläne noch besser bei der Selbstorganisation helfen können.

 

Auf der verlinkten Übersichtsseite erhalten Sie/ erhaltet ihr weitere Infos zum Umgang mit Google Classroom. Die Tipps werden laufend ergänzt.

 

Wir wünschen allen SchülerInnen, Eltern und KollegInnen erfolgreiche erste Schritte mit der neuen digitalen Plattform und einen Gewinn für unser momentan erforderliches digitales Arbeiten.

 

Vor allem aber wünschen wir allen viel Gesundheit und positive Gedanken!

 

Euer/ Ihr Gymnasium Balingen

 

 

Das Abitur wird verschoben!

 

Am Freitag, den 20.03.2020 schickte Kultusministerin Eisenmann einen Brief an alle Schulen in Baden-Württemberg. Die entscheidende Information für das Gymnasium Balingen darin lautet: Die schriftlichen Abiprüfungen finden von 18.-29. Mai 2020 statt, die mündlichen Prüfungen folgen von 20. - 29.07.2020.

Den Brief zum Download gibt es hier.

In den kommenden Tagen folgen weitere Informationen seitens des Gymnasiums Balingen.

 

Sekretariat für den Publikumsverkehr geschlossen!

 

Das Sekretariat des Gymnasiums Balingen ist für den Publikumsverkehr ab sofort geschlossen!

Es besteht aber weiterhin die Möglichkeit telefonisch (07433/ 260250) sowie per Email über Frau Höflinger oder Frau Völkle Kontakt aufzunehmen. Diese Erreichbarkeit besteht von Montag - Donnerstag (jeweils von 8-12 Uhr).

Schüler können noch bis einschließlich Donnerstag, den 19. März 2020 (8-12 Uhr) Material aus den Klassenzimmern abholen. Diese sind geöffnet. Als Eingang ist allerdings nur die Eingangstür beim Innenhof Lehrerzimmer/ E-Bau geöffnet.

Wir danken für Ihr Verständnis!

 

 

Presseinforation 17.03.20: Entwarnung

 

Am Dienstagnachmittag gibt das Gymnasium Balingen in Person von der stellvertretenden Schulleiterin Jutta Heinle bekannt, dass der Verdachtsfall am Gymnasium Balingen negativ ist. Aufgrund des zunächst starken Verdachts herrschte am Gymnasium Balingen bereits am Montag kein regulärer Unterricht mehr. "Wir sind froh, dass nun sicherlich viele Mitglieder der Schulgemeinschaft erleichtert sind. Gleichzeitig wünsche wir der betroffenen Person - und allen anderen, die in diesen Tagen und Wochen erkrankt oder in Quarantäne sind, von Herzen alles Gute!", so Heinle.

Derweil läuft die Organisation am Gymnasium auf Hochtouren: Fast alle Klassen sind schon umfassend mit Material versorgt und adäquate Kommunikationswege werden eingerichtet.

 

Presseinformation 16.03.2020

 

Das Gymnasium Balingen arbeitet mit Hochdruck am Aufbau einer digitalen Lernplattform und wird in den kommenden Tagen Zugänge für die Schüler per Mail verteilen. Dabei haben zunächst die Kursstufen-SchülerInnen in ihrer Abiturvorbereitung Priorität. Die Schule bittet darum, dass die Eltern bzw. Schüler den Klassenlehrer per Mail kontaktieren, sollte in der entsprechenden Klasse noch kein Emailverteiler eingerichtet sein. Eine Übersicht, für welche Klassen bereits ein Verteiler besteht, findet sich auf den Sonderseiten des Gymnasiums.

Die Schule erreichen seit Sonntagabend Nachrichten von besorgten Eltern. Schulleiter Thomas Jerg stellt deshalb klar: „Sollte sich der Verdachtsfall bestätigen, werden wir sofort alle betroffenen Kontaktpersonen informieren. Obwohl wir eine große Schule sind, ließe sich das in diesem Fall trotzdem recht gut eingrenzen. Wir bitten um einen verantwortungsbewussten, aber auch besonnenen Umgang mit der Situation.“

 

Presseinformation 15.03.2020

 

Aufgrund eines starken Verdachtsfalls hat die Schulleitung des Gymnasiums Balingen am Sonntagabend entschieden, dass aufgrund der Fürsorgepflicht und der Verantwortung gegenüber der Schulgemeinschaft am Montag, den 16.03. KEIN Unterricht mehr stattfindet. Die Schule bleibt geschlossen. Weitere Informationen werden im Laufe des Montags auf der Homepage des Gymnasiums veröffentlicht werden. Alle SchülerInnen und deren Eltern werden um regelmäßiges Nachsehen auf den „Corona“-Sonderseiten gebeten.

 

Schulschließungen in BW

 

Die Landesregierung hat am Freitag, den 13. März 2020 beschlossen, ab Dienstag, den 17. März 2020, landesweit alle Schulen, Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflegeeinrichtungen bis einschließlich Ende der Osterferien (d.h. einschließlich 19.04.2020) zu schließen. Gleichzeitig wird es pragmatische und flexible Lösungen für die anstehenden Abschlussprüfungen an allen Schularten geben. Für Kinder von Eltern in systemrelevanten Berufen (etwa Polizei, Feuerwehr, medizinisches und pflegerisches Personal, Lebensmittelproduktion und Infrastruktur) soll es eine Notfallbetreuung geben.

 

 

Weitere Informationen werden folgen. 

 

Link zur Pressemitteilung

(Stand: 13.03.2020, 15 Uhr)

 

 

Weitere offizielle Informationen durch das KM/ RKI

 

Hier finden Sie einen Überblick über die aktuellen Informationen des Kultusministeriums (KM) und

des Robert-Koch-Instituts (RKI):

 

14.03.2020: Erweiterung Risikogebiete

 

Internationale Risikogebiete

 

- Italien
- Iran
- In China: Provinz Hubei (inkl. Stadt Wuhan)
- In Südkorea: Provinz Gyeongsangbuk-do (Nord-Gyeongsang)
- In Frankreich: Region Grand Est (diese Region enthält Elsass, Lothringen und Champagne-Ardenne)
- In Österreich: Bundesland Tirol
- In Spanien: Madrid

 

Neu hinzugekommen als Risikogebiete sind das Bundesland Tirol (Österreich) und die Stadt Madrid (Spanien).

 

Bitte beachten Sie die damit verbundenen Vorgaben zur häuslichen Quarantäne des KM:

 

  • Bei Personen, die nicht in einem Risikogebiet waren und keinen Kontakt zu einem am neuartigen Coronavirus Erkrankten hatten, sind keine speziellen Vorsichtsmaßnahmen nötig. Diese Personen können daher uneingeschränkt am Schul- bzw. Kita-Betrieb teilnehmen.
     
  • Personen, die innerhalb der letzten 14 Tage in einem Risikogebiet waren, vermeiden – unabhängig von Symptomen – unnötige Kontakte und bleiben vorläufig zu Hause.
     
  • Personen, die in einem Risikogebiet waren und innerhalb von 14 Tagen nach Rückkehr von dort Symptome wie Fieber, Muskelschmerzen, Husten, Schnupfen, Durchfall, u.a. bekommen, vermeiden alle nicht notwendigen Kontakte und bleiben zu Hause. Diese Personen setzen sich umgehend telefonisch mit ihrem Hausarzt in Verbindung oder nehmen Kontakt mit dem kassenärztlichen Notdienst unter der Telefonnummer 116117 auf.
     
  • Personen, die während ihres Aufenthalts in einem Risikogebiet oder innerhalb der vergangenen 14 Tage Kontakt zu einem bestätigt an COVID-19 Erkrankten hatten, kontaktieren umgehend das örtlich zuständige Gesundheitsamt. Dies muss in jedem Fall erfolgen – unabhängig vom Auftreten von Symptomen.

 

Die Hinweise gelten für alle Personen an Schulen und Kindertageseinrichtungen, das heißt sowohl für Schülerinnen und Schüler, Kita-Kinder, Lehrerinnen und Lehrer, Erzieherinnen und Erzieher sowie für alle weiteren in den Einrichtungen Beschäftigten beziehungsweise Tätigen.